Wer sind eigentlich die AXAnauten?

Nathalie Betschmann · 6 min · 29.11.2016

Wer sagt eigentlich, dass sich eine Versicherung nicht auch mit anderen Themen beschäftigen kann? Gerade in einem sehr traditionellen Business ist der Blick über den Tellerrand hinaus sehr wichtig. Genau aus diesem Grund gibt es der AXA Winterthur Versicherung die AXAnauten – das Innovation Management. Auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern greifen die AXAnauten auf unterschiedliche Quellen der Innovationskraft zurück: Ideen aus dem Open Innovation Umfeld (Kollaboration mit Start-ups, anderen Grossunternehmen oder Hochschulen), eigens von den AXAnauten entwickelte Ideen und solche von anderen AXA Mitarbeitenden (Intrapreneurship). Einige von euch kennen uns bestimmt, wir sind jeden Donnerstag im Colab Sihlquai.

 

Das erste Projekt – DriveAgain

Seit Juni 2016 ist auch das erste neue Geschäftsmodell der AXAnauten am Markt: DriveAgain. Hier bekommen Autofahrer innerhalb von maximal 48 Stunden 3 Offerten für Reparaturen und Services an ihrem Fahrzeug – ganz bequem ohne eigenes Suchen (www.driveagain.ch).

 

Die Umsetzung folgte nicht dem klassischen Projektvorgehen der AXA, sondern orientierte sich daran, wie wir als private Entrepreneurs vorgehen würden. In einer ersten Phase wurde die Idee ausgearbeitet und dann der Geschäftsleitung vorgestellt – in nur drei Minuten. Als wir das ok für den nächsten Schritt hatten, erarbeiteten wir einen „clickable“ Prototype, interviewten potentielle Kunden und feilten auf Basis dieser Feedbacks am Angebot. Im Dezember 2015 gab die Geschäftsleitung grünes Licht für die Umsetzung, diesmal hatten wir immerhin 10 Minuten für den Pitch.

 

Unterstützung durch den Impact Hub

Seitdem ging es rund. Wir bauten DriveAgain losgelöst von der AXA-IT auf – innerhalb von nur 11 Wochen. Da es sich um versicherungsfremdes Geschäft handelt, musste die FINMA als oberster Regulator zustimmen. Und auch intern mussten einige Hürden genommen werden – schliesslich ging DriveAgain an vielen etablierten Gremien vorbei und machte die Leute entsprechend nervös. In dieser Phase haben wir auch mit der Unterstützung des Hub die Value Präposition und den MVP weiter geschärft.

 

Seit dem go-live sind wir mit unserem Service zunächst nur im Kanton Zürich unterwegs. Hier wollen wir in einem überschaubaren Gebiet Erfahrungen sammeln. Technisch haben wir eine lange Liste mit Dingen, die wir gerne noch umsetzen wollen – schliesslich sind wir im Juni nur mit einem MVP an den Markt. Speziell spannend sind die A/B Tests und Kundeninterviews im AXA-internen Customer Lab, die wir gerade durchführen. Hier lernen wir unglaublich viel darüber, auf was der Kunde anspricht. Zudem haben wir inzwischen auch die Betreuung von Kundenanfragen übernommen. Der direkte Kundenkontakt ist extrem spannend und hilft uns natürlich auch dabei zu verstehen, was bei DriveAgain gut läuft und wo noch Verbesserungspotential vorhanden ist.

 

2017 geht es weiter!

DriveAgain.ch war bis heute eine sehr spannende Reise und grossartige Erfahrung. Innerhalb eines Grossunternehmens sehr “Startup-mässig” unterwegs zu sein gibt uns unglaublich viele Möglichkeiten, Neues auszuprobieren und zu lernen. Wir haben definitiv Blut geleckt und freuen uns auf das, was nach DriveAgain kommt. Derzeit suchen wir einen Investor, der einen Teil von DriveAgain übernimmt, damit wir 2017 Zeit haben, das nächste Thema anzugehen.

 

Wollt ihr mit uns in Kontakt treten oder auf darüber dem Laufenden bleiben, was uns so beschäftigt? Dann sprecht uns direkt im Colab an (wir sind gut erkennbar an den AXAnauten-Stickers auf unseren Laptopts) oder folgt uns auf Twitter.

 

Nathalie Betschmann stieg im Oktober 2014, nach dem Abschluss ihres Masterstudiums in St. Gallen, bei der AXA Winterthur ein und stiess im September 2015 zum Team der AXAnauten – dem Innovation Management der AXA. Seitdem ist sie zusammen mit ihrem Kollegen Karsten Fuhrmann unter anderem für den Aufbau der Plattform DriveAgain zuständig.



Nathalie Betschmann, AXAnauten - Innovation Managment, Drive Again

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *