Design Thinking: das “Problem to Growth & Scale Framework”

Michael Lewrick · 6 min · 2 months ago

170211_Header_Blog_DesignThinking

Sorry, this entry is only available in German.

Auf der Reise von der ersten Problemstellung bis zur Skalierung eines Start-ups sind unterschiedliche Ansätze und Werkzeuge hilfreich. Mit dem “Problem to Growth & Scale Framework” werden verschiedene aufeinander aufbauende Ansätze kombiniert. Die Schritte gelten insbesondere für jenen Entrepreneur, der am Anfang seiner Reise steht und ein Problem identifiziert hat, welches es zu lösen lohnt. Der Startpunkt der Reise ist also ein Problem, welches oft noch nicht ganz genau umrissen und verstanden ist.

Unbenannt

 

Das Framework beleuchtet sechs Schritte, die auf dem Weg zum skalierenden Unternehmen wichtig sind.

Schritt 1: Design Thinking
Schritt 2: Research
Schritt 3: Co-Creation
Schritt 4: Lean Start-up
Schritt 5: Business Design & Agile Produkt- und Kundenentwicklung
Schritt 6: Scale

 

Was ist im Schritt 1 “Design Thinking” wichtig?

Starte mit Design Thinking. Bestimme deine potenziellen Nutzer, Kunden und Stakeholder. Erkenne die wahren Kundenbedürfnisse und finde gleichsam elegante wie einfache Lösungen. Bestimme eine erste Vision des Wertangebotes für die potenziellen Nutzer und Kunden. Nutze Systems Thinking und Data Analytics, um komplexe Probleme zu verstehen und bessere Insights zu erhalten

 

Wie kann im Schritt 2 “Research” zu Markt- und Kundenzahlen helfen?

Verstehe das Problem und die Situation ganzheitlich. Nutze Marktforschungs- und andere analytischen Ansätze wie Data Analytics und Systems Thinking, um das Problem und die Situation ganzheitlich zu verstehen. Validiere und ergänze deine Erkenntnisse.

 

Warum “Co-Creation” (Schritt 3) in jeder Phase Vorteile bringt?

Binde weitere Kunden und Nutzer, sowie Lead User ein. Hole dir soviel Hilfe wie nötig von Aussen. Su­che nach weiteren Lösungen und nach noch radikaleren Ideen. Arbeite über Abteilungs- und Unterneh­mensgrenzen hinweg zusammen. Entwickle erste MVPs und baue Vertrauen zu Partnern und Kunden auf.

 

Wie die Nutzung von “Lean Start-up” (Schritt 4) die effiziente Weiterentwicklung deines Angebots unterstützt?

Nutze den Lean Start-up Ansatz, um mit wenig Kapital dein Angebot weiter zu entwickeln. Strukturiere die Lösung schrittweise. Durch die schnellen Iterationen wird das Produkt beziehungsweise das Geschäftsmodell stetig verbessert und validiert. Kläre mit Experimenten die grössten Unsicherhei­ten ab.

 

Warum “Business Design und agile Produkt- und Kundenentwicklung” (Schritt 5) zentral sind für den Produkt-/Market-Fit?

Im Folgenden verlagert sich der Fokus von der Problemlösung und Lösungsfindung (Problem-/Soluti­on-Fit), auf das Finden des richtigen Geschäftsmodells mittels Business Design (Produkt-/Market-Fit). Das Produkt und das Geschäftsmodell werden agil entwickelt, hilfreich dabei sind Methoden wie SCRUM. Denke bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen in Varianten, wie zum Beispiel Serviceas­pekte (Servitization) oder Entsorgung. Konzepte wie Circular Economy (oder Cradle to Cradle) sollten zudem schon bei der Konzeption berücksichtigt werden.

 

Welche Fähigkeiten benötigt Schritt 6 “Scale”?

Erst im nächsten Schritt wird an Wachstum gedacht und das Geschäft skaliert. Das Produkt wird in den Markt eingeführt. Bereite die Organisation für Wachstum und Skalierung vor. Etabliere skalierbare Prozesse, Strukturen und Plattformen. Überprüfe das Mindset & Fähigkeiten in deiner Organisation und folge nicht einfach einem Blueprint. Bringe die gesamte Organisation einen Schritt nach vorne und gehe neue Wege.

 

Das “Problem to Growth & Scale Framework” ist eine von vielen Methoden und Werkzeugen aus dem neuen Design Thinking Playbook. Das Playbook (Lewrick, Link, Leifer) ist ab sofort im Buchhandel erhältlich und ein ist ein Must-Read für alle Macher und Innovationsbegeisterte. Hier könnt ihr das Poster downloaden.

 

Michael Lewrick hatte verschiedene Rollen in den letzten Jahren. Er verantwortete Strategic Growth, fungierte als Chief Innovation Officer und legte das Fundament für unzählige Wachstumsinitiativen in Branchen, die sich in einer Transition befinden. Er unterrichtet Design Thinking & Innovationsmanagement als Visiting Professor an verschiedenen Universitäten. Diverse internationale Untern...

Michael Lewrick, Design Thinking, Innovation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *